Stein auf Stein zur Sonne

Artikel mit Tag grundrisse/floor plans

Sonntag, 28. August 2011

Roll camera and... Action!

Der Grundriss ist abgesteckt, ab morgen rollt der Bagger. "Endlich!" möchte man sagen. Nachdem ich das Blog am 23.1. mit dem Gedanken "wird ja bald losgehen" live geschaltet habe ist es nun nach 7 weiteren Monaten soweit. Was ist bei sowas langwierigem, wie einem Hausbau immer wieder interessant? Richtig, der Fortschritt. Der wird (hoffentlich durchgängig) von einer kleinen Kamera dokumentiert, die alle paar Minuten ein Foto macht. Das ganze wird am Ende einen Zeitraffer ergeben, auf dem man hoffentlich vom abgesteckten Grundriss bis zum fertigen Haus alles sehen kann. Ab morgen kommt's drauf an…

Markierungspflock am Grundriss
Ziemlich massiv, die Markierungen.
Der markierte Grundriss in der Wiese.
So macht sich das Haus mal im Grundstück breit.

Kamera von hinten auf einem Metallwinkel an eine Holzwand geschraubt
Kein richtiges Stativ, aber es hält die Kamera stabil an ihrem Ausguck.
Kameralinse von außen durch die Wand fotografiert
Little camera is watching you! Ich muss den Handwerkern noch beibringen, dass man sie auf den Bilder nicht erkennen kann (und soll). Nicht dass sich einer auf den Schlips getreten fühlt.

Geschrieben von Markus um 15:20 | Kommentare (2) | Trackbacks (0)
Tags für diesen Artikel: ,
Sprache wechseln: English, German

Freitag, 15. Juli 2011

Neue Hausnummer und Verzögerungen

Die gute Nachricht zuerst: ein weiterer kleiner bürokratischer Schritt ist getan, wir haben einen offiziellen Bescheid über unsere zukünftige Hausnummer erhalten. Das mag sich trivial anhören, aber für Versorger wie Telekom und Co. scheint das wichtig zu sein. Auf Flurstücken reagieren die jedenfalls immer mit dezenter Verwirrung.

So richtig vorwärts geht's im Moment trotzdem nicht und schuld daran sind immernoch die Ausführungszeichnungen. Wo Menschen arbeiten passieren eben Fehler und von einigen davon werden wir gerade getroffen. So ein Haus ist ja ein recht komplexes Ding, so dass beim Einarbeiten von Korrekturen auch mal Sachen untergehen. Unsere geänderten Ausführungszeichnungen sind jedenfalls nicht in einem Zustand wo wir sie unterschreiben wollen. Überraschenderweise haben sich plötzlich Fenster verschoben, einige bemusterte Dinge fehlen und an einigen Stellen stimmen die Flächen nicht. Wir drehen also noch eine Runde...

Geschrieben von Markus um 06:29 | Kommentare (0) | Trackbacks (0)
Tags für diesen Artikel: ,
Sprache wechseln: English, German

Sonntag, 20. März 2011

Ein Luftbild...

Damit man mal so grob eine Vorstellung von der Umgebung des Hauses hat hier mal ein Luftbild. Ich hab heute das schöne Wetter genutzt und war ein wenig fliegen und fotografieren. A****kalt war's, aber es hat sich gelohnt. Geht man mit der Maus über das Bild sieht man die Grundstückgrenze, das Haus (großes Viereck) und die Garage (kleines Viereck). Zumindest so, wie's geplant ist. Falls es jemandem auffällt: ja, uns gehört dort ein klitzekleines Stück Straße. Lohnt sich allerdings nicht, dort ne Schranke aufzubauen.

Luftbild des Grundstücks
Schematische Darstellung des Grundstücks
Geschrieben von Markus um 23:32 | Kommentare (3) | Trackbacks (0)
Tags für diesen Artikel: ,
Sprache wechseln: English, German

Sonntag, 6. Februar 2011

Wie wird das wohl aussehn?

Um einen kleinen Einblick zu bekommen, wie das ganze dann mal aussehen wird, haben uns die Mühe gemacht und unsere bereits vorhandenen Möbel in den geplanten Grundriss gestellt. Geholfen hat uns dabei Sweethome3D.

Blick in den Wohnbereich Wer einen Blick direkt in den Wohnbereich erhaschen möchte, kann sich in diesem Foto auch gleich auf die Suche nach unserem zukünftigen Haustier begeben. Das durfte natürlich in dem 3D-Modell nicht fehlen :-)

Geschrieben von Manu um 22:56 | Kommentare (4) | Trackbacks (0)
Tags für diesen Artikel:
Sprache wechseln: English, German

Samstag, 29. Januar 2011

Wofür eigentlich der ganze Aufwand?

Wofür treiben wir den ganzen Aufwand eigentlich? Was soll am Ende rauskommen wenn wir fertig sind mit bauen? Nun, ein Haus offensichtlich, aber wie soll das aussehen?

Fangen wir die virtuelle Hausführung mal im Erdgeschoss an. Den Keller sparen wir uns, der ist – wie die meisten Keller – momentann noch minderspannend. Alle Skizzen sind übrigens nicht maßstabsgetreu. Sie sollen bloß einen groben Einblick geben, wie das Haus innen aufgeteilt ist. Außerdem stehen alle Skizzen quasi "auf dem Kopf, will heißen: Norden ist unten.

Das Erdgeschoss

Wir kommen zur Haustür rein (ebenerdig, ohne Treppe) und stehen erstmal in einem recht großzügigen Flur neben der Treppe. Als allererstes dürfte wahrscheinlich vielen Leute die runde Wand gegenüber auffallen. Dahinter versteckt sich das Herzstück der Heizung: ein 7-8m³ großer, wassergefüllter Pufferspeicher, der mit den Kollektoren auf dem Dach aufgeheizt wird. Rechts das Bad mit Dusche/WC ist eher als Gästebad vorgesehen (obwohl anzunehmen ist, dass wir nicht jedesmal aus dem Wohnzimmer nach oben laufen). Links passend dazu dann das Gästezimmer. Irgendwo muss man die ja auch hinpacken. Weiter ins Wohnzimmer: wir wollten eine offene Architektur mit viel Licht (wer will das heute nicht?) Also fällt als erstes auf: eine 2,5m breite Glasfläche über zwei Etagen die zusammen mit den beiden großen Terrassentüren viel Licht in den Raum lässt. Welchen Bodenbelag dieses Licht übrigens da bescheint ist noch stark in der Diskussion zwischen der Holdesten aller Holden und mir... Ganz wichtig und quasi ein K.O.-Kriterium: die offene Küche. Wir können es beide nicht ab, wenn einer in der Küche verschwindet und der andere die Gäste bespaßen darf. Also eine offene Küche, wo jeder auch mal neugierig einen Blick mit werfen kann. Außerdem kann man die Gäste so zum Zutaten schnippeln anstellen.

Weiter eine Etage höher (ich nehm die Treppe, aber wer will kann sich auch gern die Galerie hochhangeln):

Das Obergeschoss mit zwei Kinderzimmern, einem Schlafzimmer und einem Bad

Wenn man die Treppe hochkommt blickt man zuerstmal wieder auf die große Glasfläche und in den Garten. Rechts noch ein Bad, diesmal mit Badewanne. Links das Schlafzimmer, auch nicht weiter spannend. Die beiden südlichen Zimmer sind momentan als Kinderzimmer gelabelt. Bevor die Familien jetzt einen Luftsprung machen: da könnte genausogut "Arbeitszimmer" oder sonstwas stehen. Ähem...

Tja, wenn man dann am Ende der Galerie angelangt ist kann man wieder ins Wohnzimmer gucken (und denjenigen, die geklettert sind dabei zuschauen, wie sie sich abmühen).

Der Keller wird vom Grundriss her übrigens ähnlich zum Erdgeschoss mit einem großen, beheizten Raum, den ich später mal für Schlagzeug und Co. ausbauen möchte.

Geschrieben von Markus um 08:45 | Kommentare (0) | Trackbacks (0)
Tags für diesen Artikel: ,
Sprache wechseln: English, German