Stein auf Stein zur Sonne

Artikel mit Tag sanitär/sanitary

Sonntag, 22. April 2012

Das Gerüst ist zum letzten Mal weg

Zumindest ist das der Plan. Seit Donnerstag ist das Gerüst endgültig verschwunden und man kann das fertige Haus (zumindest fast) bewundern. Die Absturzsicherungen sind ebenfalls angebracht, so dass nur noch das Anschütten außen fehlt bis zum endgültigen Aussehen (ok, das und einiges an Grünzeug, was aber erst noch wachsen muss).

Innen waren die Trockenbauer fleißig, so dass wir jetzt verspachtelte Decken und ein fast fertig verkleidetes Bad haben. Es geht also gut voran und Ende Mai als Umzugstermin erscheint fast schon in trockenen Tüchern.

Blick von Nordwesten auf das fertige Haus ohne Gerüst
So sieht's ohne Gerüst aus. Was unten noch weiß oder orange ist wird mit Erde angeschüttet.
Detailaufnahme eine Fensters mit Absturzsicherung in Edelstahl
Endlich fällt keiner mehr raus: die Absturzsicherungen sind da.
Fertige Ummauerung des Ofens
Auch innen geht's voran: der Ofen ist verputzt. Leider ist die Ummauerung gegenüber dem Einsatz leicht verdreht. Hier wird unser Fliesenleger noch ein wenig tricksen müssen, damit man das nicht sieht.
Gipskartonplatten im Bad
Das Bad oben ist auf einem guten Weg und kann bald gefliest werden.
Loch in der Dampfsperre für die Bodenluke
Bald endlich wieder frei: der Zugang zum Spitzboden.
Blick in die laufende Kläranlage
Auch das ist fertig: die Kläranlage läuft (hier mal testweise mit Gebläse. Später will ich das Foto vielleicht so einfach nicht mehr machen. Bisher ist das nur Wasser.)

Donnerstag, 12. Januar 2012

Innen- und Außenarbeiten

Die letzten Tage war es etwas ruhig im Blog, wenn auch nicht im Haus. Zwar ist in der ersten Woche im neuen Jahr nichts besonderes passiert (außer dass wir wieder regelmäßig Wasser aus der Drainage pumpen mussten), dafür geht es diese Woche gut voran. Die Solarmonteure der Firma Drechsler haben die restliche Technik montiert, so dass jetzt von der Seite aus alles bereit ist für den Einbau der Heizung. Außerdem weiß ich jetzt welche Steuerung genau verbaut ist und kann mich mit der Frage beschäftigen, wie ich die kaputt kriege… äh… mit dem Rechner an die ran komme. Offenbar gibt es da bereits Lösungen auch für Linux. Programmieren will ich das Ding ja gar nicht (Ich hab schonmal ein ähnliches bei den Schwiegereltern kaputtgespielt), sondern nur Werte auslesen.

Die Sanitärbauer haben auch die Arbeit aufgenommen und das Haus mit Abflussrohren vollgepfropft. Wir waren gestern morgen auf der Baustelle und haben Details bzgl. Positionen von Amaturen etc. geklärt. Außerdem haben wir uns vorgestern endlich für einen Waschtisch im oberen Bad entschieden. Mir hat der ja schon lang gefallen, Manu war er aber zu teuer. Wie gut, dass der gerade beim lokalen Küchen- und Badhändler im Angebot war und damit deutlich billiger. Es wird also der werden, auf den ich schon lang ein Auge geworfen hatte.

Unsere Odyssee mit der Telekom (und deren Subunternehmern) ist heute um eine weitere Episode bereichert worden: Manu wollte nochmal auf die Baustelle um mit den Sanitärbauern eine Kleinigkeit zu klären. Ich kriege plötzlich einen Anruf, ob ich Zeit hätte. Man muss dazu wissen: momentan habe ich den einzigen Hausschlüssel, den wir haben. Die Sanitärbauer waren heute auf einer anderen Baustelle und das Haus war verschlossen. Manu selbst hätte zwar nicht ins Haus gemusst, aber dafür die Herren von der Telekom-Baufirma, die gern den Anschluss legen wollten. Keine Ahnung, wie die sich das denken, aber zweimal Zusagen per Telefon machen ("Machen wir nächste Woche!"), die nicht einhalten und dann unvorangemeldet die Einfahrt aufreißen und ins Haus wollen… Schon eigenwillig. Wäre Manu nicht zufällig vor Ort gewesen wären die vermutlich unverrichteter Dinge wieder abgerückt, denn: unsere Telefonnummern hatten die offenbar auch nicht. Wir haben jetzt jedenfalls einen Anschluss (zumindest hardwareseitig), so dass das Kapitel abgehakt werden kann (vorerst).

Zuguterletzt noch ein paar Fotos (man entschuldige die Qualität. Alle mit dem Handy, teilweise im dunklen Keller aufgenommen.)

Ein URV1611 Steuergerät
Das Hirn unserer Solarheizung. Der Hersteller hat einen interessanten Namen: Technische Alternative.
Minibagger beim Aufreißen der Einfahrt
Die Herren von der Telekombaufirma beim Buddeln
TAL und TAE-Dose im Keller
Das Telekomkästchen im Keller mit der ersten TAE-Dose. Da soll später mal Internet und Telefon rausfallen.