Stein auf Stein zur Sonne

Artikel mit Tag vorstellung

Sonntag, 23. Januar 2011

Wir bauen uns ein Haus...

Manu & Markus"Wir", das sind Manu und Markus, zwei Informatiker aus dem schönen Thüringen. Beide in Ilmenau studiert und nach kurzem Gastspiel wieder hierher zurückgekehrt. Nachdem wir uns jetzt also sicher sind hier bleiben zu wollen, soll ein eigenes Heim her. Wie sich das für anständige Nerds gehört werden wir die Vorbereitungen und den Bau im Netz begleiten (schon für die neugierigen Familien und Freunde, die nicht immer am Ort wohnen).

Weil wir grad von den Vorbereitungen sprachen: die sind schon seit geraumer Zeit im Gange. Seit knapp einem Jahr suchen wir schon nach einem passenden Grundstück (dazu in einem anderen Artikel mal noch mehr) in und um Ilmenau. Wenn man dann ein solches erstmal gefunden hat heißt das noch lange nicht, dass es losgehen kann. Ein Grundstückskauf ist eine Sache für sich. Bis da jeder, der gern was dazu sagen will auch wirklich seinen Senf abgegeben hat und alle Gebühren bezahlt sind können schonmal einige Monate ins Land gehen. Mittlerweile ist der Teil allerdings so gut wie abgeschlossen, so dass wir endlich weiterkommen.

Was für ein Haus soll es eigentlich werden? Der Hintergedanke war immer größtmögliche Zukunftssicherheit, speziell was das Heizen angeht. Ursprünglich war daher ein Passivhaus in unserem Fokus. Allerdings verträgt sich das nicht so richtig mit dem Wunsch eine (oder auch mehrere) Katzen zu haben, die rein und raus sollen. Wir haben uns bezüglich Bauweise so ziemlich alles angeschaut: Fertigteilhäuser wie bspw. von Dennert, Holzständerbauweise, Stein auf Stein gemauert... Die Möglichkeiten sind heutzutage ja quasi unendlich. Hängengeblieben sind wir letztlich bei einer bestechend einfachen Idee: welcher Energielieferant schickt denn keine Rechnung? Richtig, die Sonne. Ilmenau ist ja nun geradezu berühmt für seine Sonne ("In Ilmenau, da ist der Himmel blau, da tanzt der Ziegenbock mit seiner Frau" ist ein lokaler Wahlspruch), auch wenn zugezogene das nicht immer bestätigen können (Ilmenau ist durchaus auch für seinen allseitigen Regen berüchtigt). Trotzdem erschien (und erscheint) uns der Gedanke des Heizens mit Sonnenenergie logisch: ein "normales" Haus kombiniert mit einer Heizenergiequelle, die auf absehbare Zeit nicht ausgehen wird. Über diesen Weg sind wir schließlich beim Sonnenhauskonzept hängengeblieben. Ein Dach voller Kollektoren, ein großer Pufferspeicher und (fast) fertig ist die Heizung. Realisiert werden soll unser Sonnenhaus von der Firma Helma, die hier ganz in der Nähe eine Niederlassung hat (und wir damit einen lokalen Ansprechpartner).

Wie gesagt: geschehen ist schon einiges (dazu später mehr), da kommende Jahr wird wohl aber noch wesentlich ereignisreicher. Wir sind gespannt...

Geschrieben von Markus um 11:49 | Kommentare (0) | Trackbacks (0)
Tags für diesen Artikel:
Sprache wechseln: English, German